23  

Karlsruhe Neue Verkehrs-Studie: Karlsruher Autofahrer standen 93 Stunden im Stau - Bei Spitzenreiter Berlin waren es 154 Stunden

Autofahrer in Karlsruhe haben im vergangenen Jahr im Schnitt 93 Stunden im Stau oder im zähfließenden Verkehr verbracht. Damit befindet sich die Fächerstadt im bundesweiten Vergleich auf Rang 12.

Das geht aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des Verkehrsinformationsanbieters Inrix hervor. Neue Stau-Hauptstadt ist Berlin, dort warteten Autofahrer im Jahr 2018 im Schnitt 154 Stunden. Stuttgart ist mit 108 Stau-Stunden die einzige baden-württembergische Kommune unter der Top Ten der am dichtesten befahrenen deutschen Städte.

Nach dem Spitzenreiter Berlin folgt München. In der bayerischen Landeshauptstadt verbrachten Autofahrer durchschnittlich 140 Stunden im Stau beziehungsweise im zähfließenden Verkehr. Im Ranking folgt auf München Hamburg vor Stuttgart.

Im internationalen Vergleich ist Bogotá die staureichste Stadt, wie der Verkehrsinformationsanbieter Inrix berichtet. In Kolumbiens Hauptstadt stehen Autofahrer im Jahr durchschnittlich 272 Stunden im Stau oder im zähfließenden Verkehr. Auf den folgenden Plätzen liegen Rom, Dublin und Paris.

Mehr zum Thema:

Wenn's wieder länger dauert: Matthias Zimmermann kennt Lösungen für das Stau-Problem - auch wenn Baustellen teurer werden und Tempo 80 gilt

Verkehrschaos in Knielingen: Diese Maßnahmen sollen Situation entspannen, Bürger zeigen sich überwiegend zufrieden

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (23)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Zweifler
    (2 Beiträge)

    13.02.2019 12:51 Uhr
    Lokalpolitiker sind stolz darauf....
    Einige in unserer Kommunalpolitik sind sehr stolz auf "ihr Werk". Ich habe schon Aussprüche gehört wie: "Hoffentlich knallen sie dann gegen eine Wand" oder "sollen sie doch durch die Stadt diffundieren", "wer pendelt ist selbst schuld". Ich weiß nicht, wo der betreffende arbeitet, vermutlich sitzt er sich in irgendeiner Verwaltung den Hintern breit. Als Pendler ging mir jedenfalls "das Messer im Sack auf" und ich habe mich von der entsprechenden Organisation distanziert. Wir halten alle mit unserer Arbeit die Wirtschaft am Laufen und bezahlen Steuern. Und dann muss man sich so etwas anhören.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stefko
    (2022 Beiträge)

    12.02.2019 22:25 Uhr
    Regel Nr1:
    Du stehst nicht im Stau, Du BIST der Stau zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (4905 Beiträge)

    12.02.2019 21:15 Uhr
    Wichtig!!!!
    ÖPNV verbessern und ausbauen.

    Trotz Anfälligkeit ist hier besonders bei Straßenbahnen nur mit wenig Stau zu rechnen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    12.02.2019 19:59 Uhr
    Ab wann
    steh ich denn als Individualverkehrsteilnehmer im Stau? Wenn ich nicht bei der ersten Ampelphase durchkomme, ist das dann schon Stau? Falls ja nehm ich mal an ich sei Pendler und fahre mit dem Auto an 220 Tagen in die Stadt oder aus ihr heraus zu meinem Arbeitsplatz. Das macht dann durchschnittlich 24 Minuten Stau am Tag bzw. 12 Minuten pro Fahrt. Je nach Fahrtstrecke und Uhrzeit durchaus realistisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9401 Beiträge)

    13.02.2019 13:52 Uhr
    Es wird noch komplizierter
    Diese Studie hat nicht nur Staus = Stillstand als Massstab genommen, sondern auch zähfliessenden Verkehr.
    Wie bitte definiert man hier "zähfliessend"?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   glaubnetalles
    (343 Beiträge)

    12.02.2019 14:41 Uhr
    Wenn
    das in Beziehung bringt zur erheblich geringeren Einwohnerdichte sind wir aber Spitze!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Svetogor
    (309 Beiträge)

    12.02.2019 13:21 Uhr
    !
    Na, dann ist ja noch viel Luft nach oben. Dann kann man ja weiter fleißig Baustellen aufmachen und die Leute im Stau stehen lassen.

    Geht ja gar nicht, dass man nur den 12. Platz belegt hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6188 Beiträge)

    12.02.2019 13:26 Uhr
    Es kommt noch schlimmer
    die Fertigstellung der Baustelle zwischen KA und RA wird Plätze kosten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malerdoerfler
    (4905 Beiträge)

    12.02.2019 21:14 Uhr
    Ganz nebenbei
    Nicht immer ist ein Spitzenplatz gut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ElBasta
    (17 Beiträge)

    12.02.2019 13:02 Uhr
    Bemerkenswert
    Da die zwei wichtige Infos zu Karlsruhe nicht im Artikel genannt werden:

    - Karlsruhe liegt bundesweit auf Platz 12
    - Karlsruhe ist innerhalb der obersten Plätze die einzige Stadt, die es nicht geschafft hat, das Stauaufkommen im Vergleich zum Vorjahr zu senken

    Das sollte den Verantwortlichen zu Denken geben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: