36  

Karlsruhe "Garten der Religionen": Geld fehlt - wie geht's mit dem KA300-Projekt weiter?

Im Karlsruher Citypark soll ein "Garten der Religionen" entstehen - Eröffnungstag ist der 24. September. Doch auf der Baustelle an der Stuttgarter Straße herrscht Stillstand. Nur gelbe Farbmarkierungen auf dem Boden lassen erahnen, wo später einmal die einzelnen Gartenelemente angelegt werden sollen. Bagger oder Bauarbeiter sind weit und breit nicht in Sicht. Der Publikumspreis des Ideenwettbewerbs zum 300. Stadtgeburtstag - ein Reinfall?

"Es ist wohl die minimalistische Baustelle des Programms", sagt Stadtmarketingchef Norbert Käthler am Montagabend auf dem leeren Baufeld in der Stuttgarter Straße. Tatsächlich wird von den beiden Besuchergruppen der öffentlichen Baustellenführung viel Vorstellungsvermögen abverlangt: Architekt Stefan Helleckes sowie Harald Dürr vom Gartenbauamt versuchen mit großen Papierskizzen und Ausdrucken die spätere Gartenanlage vorstellbar zu machen.

Viel zu sehen gibt es aktuell auf der Baustelle zum Bürgerprojekt "Garten der Religionen" nicht: Nur Bauzäune grenzen das geschätzte 2.000 Quadratmeter große Gelände zwischen der Stuttgarter und der Marie-Juchacz Straße ab. Zwei bis drei Monate hinkt man dem Zeitplan hinterher: Die Aufbereitung des Areals im Citypark Südost nahm mehr Zeit in Anspruch als gedacht: Das Gelände musste auf Kriegsaltlasten geprüft und Hinterlassenschaften des zuvor dort angesiedelten Autohändlers sowie des früheren Bahnausbesserungswerkes beseitigt werden.

Garten der Religionen Baustellenführung

"Ambitionierter Zeitplan"

Hinzu kommen Baustellen an anderer Stelle - es seien gerade sehr, sehr viele Aufgaben ohne Personalaufstockung, versucht Harald Dürr vom Gartenbauamt den Zeitrückstand zu erklären und spricht von "ambitionierten Plänen". Aber: "Wir halten den Eröffnungstermin!" Ab kommenden Montag, 20. Juli, sollen die Bagger über das Grundstück rollen, die Bauarbeiten losgehen. Sechs Kreise gilt es anzulegen, mit Mosaik, Pflanzen und Betonbänken sowie -wänden zu versehen.

Drei Wochen sind allein für die Verlegung der aufwändigen Mosaikböden angesetzt. Am Wochenende vor der Eröffnung - genauer am 19. September - ist eine Pflanzaktion geplant. Ein enger Zeitplan, den man beim Gartenbauamt sowie beim Verein halten will. Doch es warten noch weitere Probleme auf das Projekt: Entstanden aus dem Ideenwettbewerb zum Stadtgeburtstag, gibt es 250.000 Euro aus dem städtischen Topf. Diese reichen nicht. "Die Finanzierungsgrundlage hat sich allerdings nur auf überschlägige Berechnungen und Kostenschätzungen gegründet", so der Verein in seinem Spendenaufruf.

Zu wenig Geld: 60.000 Euro fehlen

Ein Lücke von 60.000 Euro muss in der Finanzierung geschlossen werden - rund 1/3-Drittel der Summe konnte der Verein bereits durch Eigenleistungen und ehrenamtliches Engagement abdecken, so Mirja Kon-Thederan vom Verein "Garten der Religionen". Nun hofft man auf die Spendenfreudigkeit von Bürger und Institutionen.

Ungeklärt ist bislang auch die Pflege des Gartens nach dessen Fertigstellung: Ein Jahr lang wird dies die Stadt Karlsruhe übernehmen. "Müllentsorgung oder Beseitigung von Vandalismus-Schäden gehören nicht dazu", stellt Dürr im Gespräch mit ka-news klar. Fragen, die auch die Besucher der öffentlichen Führung stellen - haben die Verantwortliche keine Angst vor Vermüllung durch Jugendliche? Man wird sehen, ist die gelassene Antwort. "Es ist ein Experiment", so Helleckes, ob und wie sich mögliche Grill- und Trinkgelage auf die Gartenanlage auswirken werden.


ka-news Hintergrund:
Der Garten der Religionen ist eines von vielen Bürgerbeteiligungsprojekten zum Stadtgeburtstag 2015. Zusammen mit zehn weiteren Veranstaltungen ist er das Ergebnis des Ideenwettbewerbs. Am 24. September soll er in der Nähe des Ostring-Kreisels eröffnet werden. Hier gibt's mehr Informationen (Link führt auf externe Seite).

Der Garten besteht aus einem großen Kreis und sechs Innenkreisen. Fünf von ihnen haben einen Durchmesser von sechs Metern - der sechste - religionsfreie - Kreis ist etwas größer angelegt. Umgeben sind sie von einem Lavendelfeld. Insgesamt sieben Religionsgemeinschaften werden in der Anlage ihren Platz finden: Buddhismus, Christentum, Hinduismus, Islam, Judentum sowie die Bahai-Gemeinde und die freireligiöse Gemeinde Karlsruhe. Während den ersten fünf Religionen eigene Gesprächskreise zugeordnet sind, werden sich die letzteren beiden entlang der Außenmauer anordnen.

Folgende religiöse Gemeinschaften aus Karlsruhe sind im Garten der Religionen vertreten:
Bahai-Gemeinde
Buddhismus - Zen-Dojo und Menlha-Zentrum für Buddhismus
Christentum - Evangelische und Katholische Kirche
Freireligiöse Gemeinde
Hinduismus - vertreten durch Mitglieder der Deutsch-Indischen Gesellschaft
Islam - Deutschsprachiger Muslimkreis (DMK), Annur-Moschee, DITIB
Judentum - Jüdische Kultusgemeinde

An dem Projekt sind rund 30 Personen beteiligt - sie alle entstammen den unterschiedlichsten religiösen und nicht-religiösen Gemeinschaften in Karlsruhe. Die Kosten trägt die Stadt Karlsruhe - sie stellte dafür 250.000 Euro bereit. Nicht genug: Für die Ausgestaltung fehlen laut der AG derzeit rund 60.000 Euro - einen Teil wollen die Glaubensgemeinschaften beisteuern, Zuschuss erhofft man sich aber auch durch Spendenkampagnen.

Spendenkonto:
Deutschsprachiger Muslimkreis Karlsruhe e.V.
IBAN: DE61 6601 0075 0313 1037 53
BIC: PBNKDEFF
Verwendungszweck: Spende Garten der Religionen
Mehr zum Thema
300 Jahre Karlsruhe: Stadtgeburtstag 2015: 300. Stadtgeburtstag in Karlsruhe: Karlsruhe feiert im Jahr 2015 seinen 300. Stadtgeburtstag! Hier finden Sie das Programm, Informationen, Hintergründe und alle Veranstaltungen des Festivalsommers vom 17. Juni bis 27. September 2015.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (36)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   AlterEgo
    (283 Beiträge)

    17.08.2015 11:23 Uhr
    ICH HASSE RELIGIONEN
    Der Menschheit größtes Geschwür sind die Religionen. Wir müssen nicht mehr glauben denn wir wissen! Einen Garten der Religionen würde ich Schlachtfeld nennen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   1@1
    (360 Beiträge)

    15.07.2015 17:21 Uhr
    würde
    gerne was für die alten Götter spenden
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (503 Beiträge)

    14.07.2015 23:21 Uhr
    Garten
    Ich finde Gärten schön. Aber Religionen brauche ich dort nicht, Bäume gefallen mir besser.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Am_Rhein
    (716 Beiträge)

    14.07.2015 20:03 Uhr
    Ich fass es nicht...
    Erstens kein Geld da, zweitens keine Regelung für Müllbeseitigung und Umgang mit Vandalismusschäden. Und zum Thema Trinkgelage etc. heißt es nur: Mal sehen.... mit anderen Worten, die Anwohner sollen es ausbaden. Nein Danke! Sofort stoppen, dieses unnütze Projekt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruher1986
    (418 Beiträge)

    14.07.2015 17:55 Uhr
    VIEL VOR..........
    Nix dahinter.

    Typisch Karlsruhe. Und der Stadtgeburtstag entwickelt sich langsam zum Supergau.

    Eröffnung Exotenhaus -> verschoben

    Marktplatz Baustellenfrei -> Fehlanzeige

    Garten der Religionen -> Fehlanzeige

    Eröffnungsfeier Stadtgeburtstag -> 2-Klassen-Gesellschaft

    usw.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Petrolhead
    (966 Beiträge)

    14.07.2015 17:28 Uhr
    mit anderen Worten
    bad news are good news
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   definitivabseits
    (1075 Beiträge)

    14.07.2015 17:40 Uhr
    So eine Art
    Aktionsbündnis, das zuerst mal ein paar Zeichen setzt und dann am Bauzaun Wahnmachen abhält?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Am_Rhein
    (716 Beiträge)

    14.07.2015 20:07 Uhr
    Falls
    doch mal die Pegida-/Widerstand-Demos eingestellt werden, haben ja die Gegendemonstranten unter Leitung des Grünen R. nichts mehr zu tun. Ein hervorragendes Betätigungsfeld, tägliche Mahnwache an diesem Garten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pendlerin
    (10 Beiträge)

    14.07.2015 16:58 Uhr
    Hoffentlich lässt sich dieses Projekt noch stoppen,
    dank der Verzögerung wurde ja noch nicht allzu viel Geld in den Sand gesetzt, das dann wiederum weitere Ausgaben zwingend nach sich zieht. Neben dem Gefühl der Initiatoren, etwas ganz Tolles geleistet zu haben, wird da nichts entstehen, was diese Ausgaben rechtfertigt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chronist
    (423 Beiträge)

    14.07.2015 16:09 Uhr
    "vor Religionen"?
    Odern von einer bestimmten (Friedens)religion?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben